Krise und Identität

Was eine “Krise” in ihrer wahren Natur ist, wird weitgehend missverstanden. Eine Krise ist im wahrsten Sinne des Wortes ein „entscheidender Zustand“, abgeleitet vom altgriechischen Wort „Krise“. Ein „Kritikos“ war damals ein „Erkenner“, jemand, der „Gut von Böse“ oder „Nützlich oder nicht“ unterscheidet. Der ursprüngliche Sinn war daher eher formal: ein “Entscheidungszustand”.

Auch heute sind Entscheidungen als solche nicht schädlich. Aber plötzlich zu bemerken, dass man unweigerlich Entscheidungen treffen muss, scheint oft schädlich. Und oft kann unser gesamtes Sein erschüttert werden. Unsere Identität ist in Frage gestellt. Trotzdem haben wir – gewissermaßen fälschlicherweise – gelernt, “Krise” als etwas Negatives zu begreifen.

Identität ist ein weiterer alter Begriff, der in unseren Tagen in Mode gekommen ist. Ein anderer solcher Begriff ist Authentizität, beide bedeuten ungefähr dasselbe: Erscheinen als der, der man wirklich ist. Auf andere wirken, aber vor allem auf sich selbst „richtig“ erscheinen: Wie würde ich mich sehen und präsentieren.

Logisch gesehen ist Identität die Übereinstimmung von Sein und Erscheinung, “erscheinen” sowohl für sich selbst als auch für andere. Das heißt: sich selbst verstehen, sich selbst sein und sich anderen möglichst wahrheitsgetreu präsentieren. Hier haben wir unsere persönliche und geschäftliche Erfahrung. Und in diesem Bereich erbringen wir Dienstleistungen.

Bewährt und erprobt in existentiellen Veränderungen

In den letzten 20 Jahren unseres Bestehens haben wir Höhen und Tiefen erlebt. Und als Konsequenz daraus, definitionsgemäß, Identitätskrisen. Ursprünglich im Hype der sogenannten „Neuen Märkte“ um das Jahr 2000 gegründet, haben wir seit jeher kommunikative und technische Strategien für eine ganze Reihe kleinerer Unternehmen entwickelt und umgesetzt, die sich in einer existenziellen Veränderung oder Krise befanden. Die Bandbreite war in der Tat breit gefächert: Vom Autohändler bis zum Designer von Golfplätzen, von der Privatschule über die Arztpraxis bis zum Missionswerk: Fast alles war dabei.

In fast allen Fällen haben wir in kürzester Zeit gemeinsam die wesentlichen Risiken und Chancen analysiert und Lösungen auf den Weg gebracht. Daraus resultierten oft intensive Coachings und eine Neubewertung der eigenen Situation und der wichtigen Märkte.

Aktiv denken – intelligent handeln

Auch für unsere Kunden (KMU sowie Non-Profit-Organisationen) haben wir – dies ist wohl eines unserer Markenzeichen – ein beachtliches Know-how als Analysten und Manager zur Verfügung gestellt und Innovationen eingeführt. Im Detail:

wir haben analytische Methoden zur Messung von Marketingstrategien entwickelt,
wir konnten Software konzipieren oder implementieren (dies spiegelt sich insbesondere in unserem IT-Support- und Servicebereich wider), und wir durften Unternehmen restrukturieren und finanzieren. – Und wir sind dankbar, dass wir einige unserer krisengeschüttelten Kunden vor der Insolvenz retten konnten.

Auch Non-Profit-Organisationen sind (fast per Definition) KMU. Und so konnten wir in der Vergangenheit beide beraten und teilweise auch mitgestalten: Handelsunternehmen und teilweise Non-Profit-Organisationen, die wir dann gemeinsam mit den Verantwortlichen geleitet haben. All dies geschah teils „in Blüte“, teils in einer neuen Ära, aber auch in Krisenzeiten. Auch wir haben solche Phasen immer wieder erlebt und sind auch in schwierigen Zeiten von größeren Krisen nicht verschont geblieben. Heute wissen wir umso mehr, was wir tun oder empfehlen.

Drei Säulen unserer Dienstleistungen

Heute, wie in den Gründungstagen um das Jahr 2000, konzentriert sich das Geschäft wieder auf die drei „großen Säulen“:

  • Positionierung von Unternehmern (es geht immer um Menschen) und Unternehmen (dies gilt auch für Non-Profit-Organisationen)
  • Coaching und Begleitung von Unternehmern und ihrem Unternehmen auf dem Weg zum frisch gestalteten Erfolg
  • Marketingstrategien und Best Practices inklusive Umsetzung im technischen und kommunikativen Bereich.

Fazit und Zielgruppen

Ein letztes Wort: Wir sehen heute fast täglich, wie große Akteure und ihre Organisationen fallen und scheitern, sowohl in der Politik als auch in der Wirtschaft. Sie fallen, als wäre so etwas wie „fester Boden“ noch nicht erfunden.

Und das geschieht oft ganz ohne Vorankündigung „aus heiterem Himmel“. Doch bei all dieser Unberechenbarkeit bieten wir unseren Kunden praktische und oft genug auch nur technische und organisatorische Hilfestellungen bei der Erfüllung ihrer wertvollen Aufgabe:

Das heißt: Unsere Kunden sind diejenigen, die in Unternehmen und Organisationen Verantwortung tragen.

Gehören Sie zu diesem Personenkreis, stehen Sie vor drängenden Herausforderungen, haben Sie grundsätzliche Fragen oder interessieren Sie sich allgemein für eine Kontaktaufnahme mit uns? Dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren: martin.natterer (ad) nattworks.org.